Kaufbeuren war das Ziel zweier RO-Teams unseres Vereins am letzten Samstag, dem 27. Juli. Die Wettervorhersage hatte Feuchtigkeit von oben erwarten lassen. Es blieb zwar trocken, wurde dafür schwül-heiß, was auch nicht jedem schmeckte. Besser schmeckte da der Kuchen am reichlich bestückten Büfett. Serviert wurde dieser von einem auch in den anderen organisatorischen Belangen professionell aber trotzdem nett arbeitenden Helferteam des HSV Kaufbeuren.

Besonders angenehm waren die Öffnungszeiten des Meldebüros. Teams der Klassen, die erst nach dem Mittag starteten, konnten spät anreisen. So auch Rico mit Klaus.

Amy und Claudia waren schon am Vormittag aufgerufen in einem sehr großen Teilnehmerfeld von 18 Teams in der LK1 an den Start zu gehen. Der von Alexandra Meyer gestellte Parcours verlangte den Teams alles ab. Für Amy und Claudia war es diesmal etwas zu viel. Sie haben sich die Punktabzüge aber ehrlich geteilt: Amy musste zweimal wiederholen und Claudia konnte nicht bis 3 zählen (Hatte ich da nicht vor zwei Jahren schon einmal zwei Fälle???) beim „Vorsitz – 1-2-3 rückwärts“. So blieben diesmal gute 78 Punkte.

Die LK3 war am Nachmittag an der Reihe. Klaus hatte für sich und die Mitbewerber Erdbeerlimes mitgebracht und konnte damit die Wettkampfstimmung erheblich auflockern. Die neue Lässigkeit schien sich allerdings nicht für alle vorteilhaft auszuwirken. Während Rico seinen Hundeführer mit zwei kleinen Ungenauigkeiten zu 98 Punkten und dem ersten Platz führte, konnten die schärfsten Mitbewerber nicht mehr die erforderliche Konzentration aufbringen. Der Parcours in der LK3 war ein Meyer-Klassiker, was zum einen an Alexandras Lieblingsübung 2-208 zu erkennen war und zum anderen an der erforderlichen Laufzeitverlängerung, weil viele Zeit raubende Elemente gefordert wurden. Man kann halt einen Parcours so oder so aufbauen.

Alles in allem wieder ein schöner Turniertag, von dem es leider kein einziges Bild gibt.

Damit verabschiedet sich der RO-Berichterstatter für die nächsten Wochen in den Jahresurlaub. Die nächsten Zeilen aus meiner Computertastatur werden von der Bayerischen Meisterschaft in Weilheim Mitte September handeln.

Bis dann: Keep on RO–cking!